Ausstellungen, aktuell und Vorschau

während sich in schwarz und braum Baustellenlärm ausbreitet

Me at the zoo
Jahresausstellung des Berufsverbands bildender Künstler*innen Hamburg
Kunsthaus Hamburg

Ausstellungseröffnung
Donnerstag, 17. Januar 2019, 19 Uhr
Es sprechen: Bianca Müllner (Vorstand BBK),
Dr. Thomas Piesbergen (freier Autor)

Im Anschluss: Performance von The Current Dance Collective
(Choreografie: Suse Tietjen, Model/Tänzer: Alexander Varekhine, Musik: Vincent Straube)

2005 wurde Me at the zoo als erstes Video auf der Internetplattform YouTube hochgeladen. Die 19 Sekunden kündigten eine neue Ära der öffentlichen Selbstdarstellung an. Die Plattform hat sich seitdem rasend schnell um viele Formate erweitert, ein Datenmeer, ein riesiger Pool, ein Zoo – ausufernd und ambivalent. Sich selbst oder das persönliche Tun zu einem Weltereignis zu machen ist alltäglich geworden. Die Ausstellung greift diese Tendenzen auf und zeigt künstlerische Beiträge, die sich im Spannungsfeld zwischen virtueller und realer Welt dem Thema aktuell widmen.


Jared Bartz, Wolfgang Block, Roland Doil, Maria Gibert, Şakir Gökçebağ, Anna Goldmund, Till F. E. Haupt, Sylvia Henze, Heilwig Jacob, Claus Kienle, Jeanne Lefin, Anabel Leiner, Dagmar Nettelmann Schuldt, Lena Oehmsen, Carsten Rabe, Silke Rath, Yutta Saftien, Wiebke Schwarzhans, Stilla Seis, Marianne Timander Korth, Gabriele Walter, Karin Witte

Öffnungszeiten: Di – So von 11 – 18 Uhr
Eintritt: € 5,00 / ermäßigt € 3,00

Berufsverband bildender Künstler*innen Hamburg
Kunsthaus Hamburg
Klosterwall 15
20095 Hamburg


Ausblick:

Einzelausstellung in der Galerie-W

Eröffnung Sonntag 24. Februar 2019, 15:00
Finissage Sonntag 31. März 2019, 15:00

Galerie-W, Mühlendamm 78-80, 22087 Hamburg, U-Bahnstationen in der Nähe sind Uhlandstraße und Lübecker Straße

 

Rückblick:   

Momente im bewegten Sehen
Malerei-Einzelausstellung Galerie Morgenland
30.11.2018 – 31.12.2018
Galerie Morgenland REIHE SCHAUPLATZ
Sillemstr. 79, 20257 Hamburg, Tel. 4904622, www.galerie-morgenland.de
gefördert vom Bezirksamt Eimsbüttel

Von September bis Oktober 2018 präsentierte der Alles wird schön e.V. Hamburg-Deutschland im Museo de Arte del Tolima / Kolumbien eine Ausstellung mit insgesamt 160 Werken im Postkarten-Format von 30 in Deutschland lebenden KünstleInnen


Installation, Detail

September 2018 :                    Kunstpfad auf der Streuobstwiese, 
Gut Karlshöhe, Hamburg

„Hommage an die Farben des Gartens als begehbare Malerei zwischen vier Obstbäumen.
Installation mit einer Klang- und Tanzperformance von Angela Rüpke und Marianne Kipp